Ländervergleichskampf

Am Samstag, 10.9. fanden in Neuwied die alljährlichen Ländervergleichskämpfe zwischen dem Rheinland, der Pfalz und Rheinhessen statt. Außer den Leichtathleten waren dazu auch wieder die Schachspieler geladen. Während sich Fahrer, Betreuer und Organisatoren freuen durften, endlich mal eine Schachveranstaltung auf einem grünen Rasen bei strahlenden Sonnenschein verbringen zu dürfen, waren die eigentlichen Protagonisten nicht so begeistert, zwischen Toiletten, einer Hüpfburg und einer stark befahrenen Bahnlinie bei blendendem Sonnenlicht spielen zu müssen. Allerdings hatten die Ausrichter sich viel Mühe gegeben und Pavillons bereitgestellt, die den Schachspielern ein schattiges Plätzchen bescherten.

Da die Teilnehmer aus der Pfalz kurzfristig absagten, wurde der geplante Modus geändert. Es wurden zunächst drei Runden Schnellschach mit je 30 Minuten Bedenkzeit gespielt, darauf folgten drei Blitzpartien. Die Schnellschachrunde gewannen die Rheinhessen mit 19:17, das Blitzturnier mit 19½:16½ Punkten.

Frank Hegermann