Was ist Neu?
Der Vorstand des Schachbundes Rheinhessen hat beschlossen mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb in den rheinhessischen Ligen bis auf weiteres auszusetzen.
Der Schachbund hat Optionen veröffentlich, wie es beim Spielbetrieb weitergehen könnte. Link
Auf schachbund.de gibt es interessante Anregungen, wie Vereine schachliche Aktivitäten entfalten. Link
Alle Turniere werden mit ihrem erreichten Stand DWZ-ausgewertet. Als Enddatum gilt der jeweilige Tag der letzten gespielten Runde (dies gilt auch für bereits erfolgte Auswertungen abgebrochener Turniere). siehe auch Link
 
 
Informationen zum  Auftritt des Schachbundes Rhh findet ihr  hier.
1. Rheinhessischer Online-Jugend-Grand-Prix

Um trotz Corona-Zeit Jugendlichen Gelegenheit zu geben, untereinander Schach zu spielen, fand am 18.04.2020 erstmals ein JGP Online statt. Eingeladen waren diesmal nur die Spieler aus den rheinhessischen Vereinen.
Von den ca.200 möglichen Spielern nahmen 43 teil. Gespielt wurde in 3 Gruppen.
Der Titel in der Gruppe DWZ 1000 und höher wurde eine sichere Beute von Pablo Mateo Miranda Martin vom SK Gau-Algesheim. Erst nachdem er 6/6 geholt hatte und der Turniersieg bereits sicher war, musste er in der letzten Runde ein Niederlage gegen Leon Schmid hinnehmen, der damit Platz 4 erreichte. Die beiden anderen Treppchenplätze gingen an Spieler von Vorwärts Orient: Daris Mohammadzadeh und Nikita Weber erreichten jeweils 5/7.
Enger ging es an der Spitze der Gruppe kleine 1000 DWZ zu. Hier konnten vor der letzten Runde noch 4 Spieler den den führenden Surena Rahimi von den Schachfreunden Mainz einholen. Surena verteidigte den Spitzenplatz jedoch mit einem Remis gegen Leander Estenfeld (Landskrone) und gewann mit 5,5/7 die Gruppe. Zweiter wurde Georgi Koynov aus Bodenheim, der aufgrund Internetproblemen erst zur zweiten Runde einsteigen konnte, diese verlor, aber dann mit 5 Punkten in Serie zu überzeugen wusste. Platz 3 ging an Leander mit 4,5/7, vor Noah Wolf (Orient) und Connor Knapp (Landskrone), die in Runde 7 verloren und das Turnier mit 4/7 abschlossen.
In der Gruppe der Spieler ohne DWZ gab es einen Zweikampf zwischen Eva Krannich (Heidesheim) und Jonathan Wecker (Sfr.Mainz). In Runde 4 gewann Eva das direkte Duell, musste aber in Runde 6 eine Niederlage gegen den am Ende 7.-platzierten Moritz Borg hinnehmen, so dass Eva und Jonathan vor der letzten Runde bei 5/6 standen. Während Eva Partie und Turnier gewann, musste Jonathan mit Platz 2 zufrieden sein, da er gegen seinen Vereinskammeraden Sam Qu Remis spielte, wodurch dieser Platz 3 belegte.
Vielen Dank an Martin Fischer von ChessBase und an Peter Reiß, die mir im Vorfeld viele Fragen zur Aussrichtung von Online-Turnieren beantworten konnten.
Nur dadurch lief alles ziemlich reibungslos. Lediglich zwei Spieler hatten so große Internet- bzw. Zugangsprobleme, dass eine Teilnahme nicht möglich war. Dazu kamen einzelne Partieentscheidungen durch Verbindungsabbrüche.
Da sich bis auf eine Spielerin alle Teilnehmer frühzeitig angemeldet hatten, konnte das Turnier fast pünklich beginnen und die Verspätung während des Turniers aufgeholt werden.

Marco Stegner