Was ist Neu?
Der Vorstand des Schachbundes Rheinhessen hat beschlossen mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb in den rheinhessischen Ligen bis auf weiteres auszusetzen.
Der Schachbund hat Optionen veröffentlich, wie es beim Spielbetrieb weitergehen könnte. Link
Auf schachbund.de gibt es interessante Anregungen, wie Vereine schachliche Aktivitäten entfalten. Link
Alle Turniere werden mit ihrem erreichten Stand DWZ-ausgewertet. Als Enddatum gilt der jeweilige Tag der letzten gespielten Runde (dies gilt auch für bereits erfolgte Auswertungen abgebrochener Turniere). siehe auch Link
 
 
Informationen zum  Auftritt des Schachbundes Rhh findet ihr  hier.

U10-Premiere in Landeshauptstadt Mainz

Beim 52. Landesjugendsportfest erstmals DM-Quali gespielt – Fünf Blitzlandestitel vergeben

Für eine Premiere sorgte die Schachjugend Rheinland-Pfalz beim 52. Landesjugendsportfest in der Landeshauptstadt Mainz. Erstmals gab es eine U10-Mannschaftsmeisterschaft, mit der Möglichkeit, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Zwölf Teams kämpften in der Turnhalle des TSV Schott Mainz um den Titel, während parallel dazu die RLP-Meister im Blitzschach von U10 bis U18 ermittelt wurden. 84 Kinder und Jugendliche folgten dem Ruf und lieferten sich hochklassige Partien. Als besonderen Gast hatte die organisierende Sportjugend Rheinhessen das DSJ-Maskottchen „Chessy“ nach Mainz gebracht. Für die Kinder nicht nur bei den Siegerehrungen ein echter Magnet. Am Abend zuvor hatten die Schachstrategen beim Empfang der Ehrengäste einen eigenen Programmpunkt - Bundesligaspieler IM Thore Perske erinnerte sich beim Interview mit dem Moderator an seine Teilnahme an den Landesjugendsportfesten, seine EM-Titel im Anschluss und stellte Schach als Sport vor.

Im Kampf um den einen direkten Quali-Platz für die DM setzten sich letztlich die nominell stärkste Mannschaft von Multatuli Ingelheim unter Coach Roland Welsch souverän vor der eigenen „Zweiten “ und dem SC Bann durch. „Wir überlegen, ob wir diesen Wettbewerb fest in die Landesjugendfeste einbinden, der Rahmen dafür und der Zeitpunkt immer am ersten Septemberwochenende ist ideal“, sagte Turnierleiter Stefan Ritzheim. Er zeichnete sich für den organisatorischen Ablauf gemeinsam mit Annette Krannich, Jugendleiterin des Schachbundes Rheinhessen, verantwortlich.

Es lief alles glatt durch, größere Probleme blieben aus. Annette Krannich schlussfolgerte nicht nur deshalb: „Schachlich wurde sehr ansprechender Sport gezeigt. Die Halle war gut für das Turnier geeignet. “ Ein Lob gab es für die Sportjugend aus Rheinhessen, die die Pokale, für jeden eine Medaille und ein T-Shirt sowie das Essen zur Verfügung stellte. Schach war mittendrin und brachte sich gut in die nach Aussage von Sportbund-Rheinhessen-Präsident Klaus Kuhn „kleinen rheinland- pfälzische Olympiade“ ein. Darüber hinaus war es ein schönes Erlebnis be im gemeinsamen Mittagessen neben Taek-Won-Do-Kämpfern, Hockey- oder Footballspielern und Leichtathleten die Pause zu verbringen. 16 Sportarten nahmen am Sportfest teil.

Mindestens so anstrengend wie ein 50-Meter-Sprint waren für einige die Blitzpartien. In Windeseile „flogen“ die Figuren über die Bretter und so manches Blättchen fiel zur Unzeit. Taktieren und gewinnen hieß es mehr als einmal. In drei Gruppen kämpften die Strategen um fünf Landestitel. Bei der U10 setzte sich Amiran Balashvili (Kreuznacher SV) ohne Niederlage durch. Im letzten Spiel hätte seine weiße Weste fast einen Tupfen bekommen, doch die Zweitplatzierte Johanna Richter (SF Heidesheim) übersah ein einzügiges Matt. Das einzige Mädchen und amtierende RLP-Meisterin der U10 verwies mit 9,5 aus 14 Steven Terre (Kreuznacher SV/8 Pkt.) auf den letzten Pokalplatz und alle anderen auf die Medaillen-Ränge. In der U12 schnappte sich der amtierende RLP-Meister dieser Klasse Julius Ohler (SG Trier) auch im Blitz den Sieg. Zehn aus zehn lautete seine eindrucksvolle Bilanz. Zweiter - mit nur einer Niederlage – wurde Elias Colditz (Multatuli Ingelheim) vor David Schwarz (SK Zweibrücken). Stark besetzt war die U14, die gemeinsam mit der U16 und U18 blitzte. Maurice-Pascal Müller (SC Landskrone) darf sich ab sofort RLP-Blitzmeister in der U14 vor „Vizemeister“ Tim Richter (SF Heidesheim) und Julian Behr (SC Landskrone) nennen. In der U16 startete nur ein Duo – Jan Boder siegte vor Tom Hoffmann (beide SK ML Kastellaun). Als Trio ging die U18 an die Bretter. Paul Lehnart (ST Post-Trier) vor Fabio Michels und Georg Englert (beide SC ML Kastellaun) lautete am Ende die Reihenfolge der Pokalvergabe. Ein gelungener Tag mit hochklassigem Schach, einem heiß-begehrten „Chessy“ und guter Werbung für den Sport.

Und hier die Siegerfotos:

U10 Mannschaftsmeister SV Multatuli Ingelheim mit Chessy und Thorsten Richter als Organisator der Sportjugend Rheinhessen:

Die drei erstplazierten Mannschaften:

Die U10 Blitzmeister (v.l.): Amiran Balashvili, Sven Terre und Johanna Richter

Die U12 Blitzmeister (v.l.): Julius Ohler, Elias Colditz und Julian Schwarz