Was ist Neu?
Die Ausschreibung der Jgd.- EM ist online21.09.2021

Zu finden unter Jugend/Jugend-Einzel und Dokumente

Rheinhessen Blitz-Matches 202107.09.2021
Der Meldetermin der Mannschaften für die Rhh-Mannschaftsmeisterschaft ist der 01.10.2021.
Der Meldetermin für die Mannschaftsaustellungen  ist der 15.10.2021.
Die Wechselfrist für die neue Saison in Rheinhessen wurde auf den 01.10 festgelegt.

 

 

 
 
Letzte Bearbeitung:

Hygienekonzept

Ein zentraler Baustein ist des Hyginekonzeptes ist das »2G+«-Konzept, das wir – leicht verschärft – aus der ab Sonntag geltenden 26. CoBeLVO übernehmen: Spieler, die weder geimpft noch genesen und auch keine Kinder unter zwölf Jahren oder Schüler sind, müssen für die Teilnahme an einem Mannschaftskampf eine Bescheinigung über einen negativen COVID-19-Test vorlegen, die nicht älter als 24 Stunden ist. Akzeptiert werden Bescheinigungen über einen PCR-Test sowie über einen PoC-Antigen-Test durch geschultes Personal (sogenannter Schnelltest). PoC-Antigen-Tests zur Eigenanwendung (sogenannte Selbsttests) sind dagegen für die Teilnahme an den Kämpfen nicht ausreichend und können auch nicht vor dem Kampf an Ort und Stelle vorgenommen werden. Mit dieser leichten Verschärfung kommen wir zum einen den Sicherheitsbedenken vieler Spieler entgegen. Zum anderen reduzieren wir damit auch den Aufwand für die ausrichtenden Vereine, die so am Spieltag mit möglichst wenig zusätzlicher Arbeit belastet werden.

 

Für Nichtimmunisierte (Personen, die nicht geimpft und nicht genesen sind) gelten bei ansteigender Warnstufe Kontingente, die wir gleichmäßig auf die beiden Mannschaften eines Kampfes aufteilen: Bei Warnstufe 2 darf jede Mannschaft mit bis zu 5 Nichtimmunisierten antreten, bei Warnstufe 3 dürfen pro Mannschaft bis zu 2 nichtimmunisierte Spieler eingesetzt werden. In das Kontingent zählen auch nicht geimpfte und nicht genesene Schüler, die 12 Jahre alt oder älter sind – nicht in das Kontingent zählen nur Kinder bis 11 Jahre. Sofern in ein und demselben Spiellokal mehrere Kämpfe gleichzeitig ausgetragen werden, reduziert sich das Kontingent einer jeden Mannschaft weiter, damit die Höchstzahl insgesamt nicht überschritten wird. Das für einen Kampf geltende Kontingent werde ich den Mannschaften vor dem jeweiligen Kampf mitteilen, so dass auch insoweit keine Verwirrung auftreten kann und Planungssicherheit für die Aufstellung besteht.

 

Im Spiellokal ist zwischen den Brettern der größtmögliche Abstand herzustellen. Während der Partien soll das Spiellokal regelmäßig, am besten alle 30 Minuten, gut durchgelüftet werden. Wir empfehlen, im Spiellokal auf dem Weg zum Brett eine Maske zu tragen; am Brett ist den Spielern das Tragen einer Maske freigestellt. Eine Personenzahlbegrenzung pro Spielfläche gibt es nicht.

 

Diese Vorgaben sind Mindestanforderungen. Darüber hinausgehende Beschränkungen, die sich aus den Vorgaben für ein Spiellokal oder den Vorgaben eines ausrichtenden Vereins ergeben, müssen mir vom ausrichtenden Verein jeweils spätestens drei Tage vor dem Wettkampf mitgeteilt werden. Ich teile die Vorgaben dem Gastverein mit. Im Übrigen ist der ausrichtende Verein für die Einhaltung aller geltenden Beschränkungen vor Ort verantwortlich.

 

Eine eigenes Hygienekonzept mit diesen Vorgaben wir den Vereinen und Mannschaftsführern vor Saisonbeginn zugeschickt.